Meditationen :: Über mich :: Sammlung

impressum :: home 


 



Meditationen
 

Stilles Sitzen
Vipassana

Stilles Sitzen

 

Stilles Sitzen zum Ausprobieren (30-90 Minuten)

 

Das Stille Sitzen ist die klassische, östliche Meditation und verlangt dem normalen Westeuropäer einiges ab. Meist wird das Meditieren in dieser Form wieder aufgegeben, weil es einfach unbequem ist solange still in einer Haltung zu sitzen. Ja es schmerzt sogar gewaltig, bis man den Punkt erreicht hat diesen Schmerz zu überwinden. Außerdem widerstrebt es uns nichts zu tun und das nicht nur für wenige Minuten sondern für längere Zeit. Und selbst wenn wir den Schmerz überwinden und uns alle Zeit der Welt geben, kommt etwas womit wir gar nicht umgehen können: die Langeweile. Die Sensationen der Innenschau finden noch nicht statt und die Beschäftigung mit dem Schmerz haben wir hinter uns. Wie langweilig!

 Doch wenn wir schon soweit gekommen sind, haben wir schon einen gewissen Suchtfaktor erreicht und nur wenige geben dann noch auf.

Der Lohn ist gewaltig und kann nur erlebt und kaum beschrieben werden. Es lohnt sich dranzubleiben.

Das Ganze ist kein einfacher Prozess und es empfiehlt sich zum Einstieg einen längeren Workshop oder ein mehrtägiges Retreat zu besuchen.

 

Um auszuprobieren, ob die Methode dir grundsätzlich liegt, probiere ein mindestens halbstündiges Stilles Sitzen aus:

Wähle eine Meditationshaltung, die es dir erlaubt mindestens eine halbe Stunde still zu sitzen.

Schließe die Augen und konzentriere dich auf deinen Atem der an deiner Nasenspitze entlang streicht. Wenn deine Gedanken abschweifen, kehre immer wieder zu deiner Nasenspitze zurück.

 

 


 
     

 

   © 2010 by Ursula Clemmensen •  info@clemmensen.de